Andacht

Jahreslosung 2019

Suche Frieden und jage ihm nach! Psalm 34,15

Liebe Leserin, Lieber Leser,

das neue Jahr hat begonnen und die Rauchschwaden sind abgezogen. Man könnte grad meinen, die Kanonen schweigen und der Rauch, der sich verzogen hat, hat so manches an Freud und Leid überdeckt. Aber eigentlich ist mir das zu militaristisch, obwohl ich nichts gegen das Militär habe. Aber alles, was wir gerade jetzt brauchen ist ein stabiler Friede ohne Nationalismus und Rassismus. Schade, denke ich manchmal, dass es immer wieder aufflackert, jenes unsinnige Geplapper, das sich National  nennt. Ich finde es schön, von Nord nach Süd und von West nach Ost über Grenzen fahren zu können, dort andere Menschen kennen zu lernen und friedlich miteinander umzugehen, andere Länder und Kulturen zu bereisen und mich mit ihnen zu beschäftigen.

Scheinbar aber gibt es immer wieder Bestrebungen, die im Egoismus enden und dann mit dem Mäntelchen des nationalen zugedeckt werden. Schade kann ich nur sagen.

Suche Frieden, das heißt aber auch, sich mal zu überlegen, mit wem lebe ich im Streit. Was ist es, das mich von einem anderen trennt, manchmal so trennt, dass ein Zusammenkommen fast unmöglich ist. Schnell ist mal auf den anderen mit dem Finger gezeigt, aber, was ist mit mir.

Ich möchte mich bemühen, Frieden zu halten und zu fördern, in der Gemeinde, privat und überall da, wo ich auftauche. Sicher schaffe ich das nicht immer, aber ich will mich bemühen.

Wenn ich schon sonst keine guten Vorsätze für das neue Jahr habe, dann wenigstens diesen: Suche Frieden und jage ihm nach.

Ein friedvolles neues Jahr mit vielen tollen Begegnungen und Ereignissen  wünscht Ihnen

Ihr

Günther Albrecht